Planungsworkshop Eckener Straße, Tübingen

2019

Zuschlag

Verantwortlicher Partner:
Matthias Schuster

Die beiden winkelförmigen Wohnungsbauten an der Eckener Straße greifen auf einfache Weise die aufgelockerte Siedlungsstruktur, die Maßstäblichkeit und die Gebäudestellung des Umfeldes auf und schaffen gleichzeitig eine stadträumliche Kante zur Rheinlandstraße. Im Zusammenspiel mit dem zukünftigen Neubau der Kreissparkasse an der Ecke Westbahnhofstraße/Rheinlandstraße, dem vorgelagerten Taschenpark und dem nördlichen Bestandsbau entsteht so eine räumliche Schichtung. Mit der neu gestalteten Vorzone zur Rheinlandstraße wird der bisher ungestaltete Restraum zu einem kleinen Platz. Er bildet einen grünen Filter zur Bundesstraße und akzentuiert die Wegeverbindungen über die Rheinlandstraße in das neue Wohnquartier mit seinen beiden privaten Innenhöfen. Im Erdgeschoss des Neubaus für die Kreissparkasse könnte eine öffentliche oder soziale Nutzung angeboten werden, der der kleine Taschenpark als Freibereich vorgelagert wäre.
Die nach Süden und Westen ausgerichteten Wohnungen der beiden Gebäude orientieren sich in die privaten Innenhöfe. Die Erdgeschosswohnungen erhalten kleine privat genutzte Gartenvorzonen. In den begrünten gemeinschaftlichen Flächen der Innenhöfe liegen die Kleinkinderspielplätze, Aufenthaltszonen unter Bäumen und kleine Treffpunkte. Die Durchwegungen dienen auch den Nachbarn als kurze Verbindungen zwischen Eckener Straße und Westbahnhofstraße sowie als direkter Zugang zu den Querungen an der Rheinlandstraße.