„Weberei Conrad“ in Lörrach

2017

Planungs- und Realisierungswettbewerb

Verantwortlicher Partner:
Matthias Schuster

Mit der Neubebauung auf dem ehemaligen Conrad-Areal entsteht ein vielfältig durchmischtes Quartier in der Lörracher Innenstadt. Die städtebauliche Struktur nimmt die Maßstäblichkeit der umgebenden Stadtfelder auf. Sie schafft neue attraktive Räume und Plätze. Die vorhandenen kleinräumlichen Wegbeziehungen werden im neuen Quartier aufgenommen. Übergeordnete Grünvernetzungen werden aktiviert.
Das urbane Wohnfeld mit sieben Gebäuden wird entlang der Bergstraße aufgespannt, wo drei Häu-ser einen Rücken bilden und den Straßenraum rhythmisieren. An der Kreuzung Berstraße / Zum Blauenblick markiert ein kleiner Platz den nördlichen Quartierszugang. Die Grünfläche des Nachbar-grundstücks wird durch Baumgruppen und Grünflächen erweitert. So führt der Fußweg entlang des neuen Grünsaums zur Brombacher Straße, wo eine neue Querungsmöglichkeit (evt. Fußgängerbrücke) eine Verbindung zum westlich gelegenen Grünraum bietet.
Entlang der südlichen Grundstückgrenze wird der Baumbestand der Agentur für Arbeit ebenfalls zu-rückhaltend ergänzt.
Der Neubau für das Landratsamt schließt das Wohnquartier zur Brombacher Straße ab. Der gegliederte Baukörper korrespondiert nach Westen mit dem alten Suchard-Gebäude. Er bildet mit seinem Hochpunkt an der Milka-Kreuzung einen markanten Innenstadteingang. Zum Wohnquartier hin lie-gen nichtstörende Nutzungen. Die vorgelagerten Grünflächen bilden zusammen mit den gestalteten Wohnhöfen ein großzügig durchgrüntes Ensemble.