Akademiegärten, Gemeinde Neuhausen auf den Fildern

2014

Nicht offener städtebaulicher Wettbewerb mit Realisierungsteil

Verantwortlicher Partner:
Matthias Schuster

Die Entwurfsidee ist geprägt von der Attraktivität des Wohnens in den Akademiegärten: die relative Nähe zum Ortskern, der guten Erreichbarkeit und der unverbaubaren Lage am Landschaftsraum.
Der bestehende Bolzplatz in direkter Nachbarschaft, die stark befahrene Kirchstraße, dem Geländeanstieg nach Süden und der starke Geländesprung am südlichen Waldrand erfordern als passiven Lärmschutz die Ausbildung eines markanten baulichen Rückens zu den Lärmquellen mit Orientierung der Wohnungsgrundrisse nach Westen und Süden, sowie die bauliche Durchmischung der Teilgebiete mit unterschiedlichen Baukörpern und Wohnformen.
Ein großzügiger Landschaftsgarten verbindet die beiden Baufelder des neuen Wohngebiets als grüne Mitte und schafft eine kleinräumliche Vernetzung mit den nördlichen Bestandgebieten. Die Gebäudegruppen folgen der nach Süden ansteigenden Topographie und sind in kleine Nachbarschaften gegliedert. Alle Teilbereiche haben direkte Bezüge in die Landschaft.

Visualisierungen: Hr. Krotz