Wohnquartier St. Vinzenz Pallotti, Stuttgart Birkach

2015

Einladungswettbewerb

Verantwortlicher Partner:
Matthias Schuster

Die Gebäude des neuen Wohnquartiers St. Vinzenz Pallotti gruppieren sich um einen baumbestandenen Grünraum, der sich von Westen nach Osten bis in den Landschaftsraum erstreckt. Die straßenbegleitenden Bebauung entlang der Aulendorfer Straße bildet eine klare städtebauliche Kante, die den Ortsrand nach Norden abschließt. Das sechsgeschossige Haus an der Birkenheckenstraße akzentuiert den westlichen Quartierszugang. Im Erdgeschoss ist der Gemeinschaftsraum angeordnet.  Die Kindertagesstätte schließt das Quartier markant nach Osten ab und schafft eine räumliche Fassung des inneren Grünraums.
Die drei winkelförmigen Baukörper entlang der Grünzone bilden das Rückgrat des neuen Quartiers. Zwischen den Hauptgebäuden mit vier Vollgeschossen und zurückgesetzten Dachgeschossen entstehen privat genutzte Freibereiche. Die südlichen Gebäudewinkel vermitteln mit zwei Vollgeschossen und zurückgesetzten Dachgeschossen zur bestehenden Bebauung am Wiesengrund. In Verbindung mit der aufgelockerten Begrünung entlang des Weges entsteht ein maßstäblicher Übergang zum Bestand.