VFL-Post-Areal Pliensauvorstadt, Esslingen a.N.

2021

Nichtoffener städtebaulicher Realisierungswettbewerb

Verantwortlicher Partner:
Matthias Schuster

Ein neues Stück Stadt am Postareal: An einem durchgrünten Aktiv- und Erholungspark entsteht in
maßstäblichen Nachbarschaften eine attraktive Wohnlage für unterschiedliche Nutzergruppen. Die
Einbindung der bestehenden Grünstrukturen und Kaltluftschneisen sowie die Verknüpfung in die
Umgebung führt zu einer guten ökologischen und stadtklimatischen Anpassung und Vernetzung des
Quartiers. Durch das Prinzip der Multifunktionalität von Gebäuden und Freiräumen können zahlreiche gemeinschaftliche Angebote geschaffen werden. Ein zentrales Quartiershaus dient als Mobilitätshub mit vielfältigen Nutzungen sowie als Treffpunkt für Bürger:innen und schafft zugleich eine lebendige Quartiersmitte.
 
Das neue Stadtquartier ist geprägt durch kompakte und dichte Baustrukturen, welche den öffentlichen und privaten Raum gliedert. Die städtebauliche Struktur weist unterschiedliche Gebäudetypologien mit kleinteiliger Parzellierung auf. Entlang der zentralen Nord-Süd-Verknüpfung befindet sich ein identitätsstiftendes achtgeschossiges Gebäude am Quartiersplatz. Zwei weitere Solitäre, das Quartiershaus sowie die Kita, geben diesem ein „Gegenüber“ und bilden zusammen die Quartiersmitte aus. Die Punkthäuser im Süden ermöglichen eine Durchlässigkeit und formen das Rückgrat des Quartiers. Im Osten entstehen zwei offene nachbarschaftliche Innenhofstrukturen mit flexibel bespielbaren Mehrgeschosswohnungsbauten und gestapelten Reihenhäusern (Stadthäuser).