Grundstücksverkaufsverfahren im Gebiet Tulpenstraße Kernen-Rommelshausen

2016 – 2021

Konzeptvergabe | Verfahrensbetreuung

Verantwortlicher Partner:
Matthias Schuster

EU-weites Bewerbungsverfahren mit architektonischem Bebauungskonzept zur Bebauung mit einem Wohn- und Geschäftshaus mit anteiligem gefördertem Wohnungsbau im Gebiet Tulpenstraße in Kernen-Rommelshausen

Das gemeindeeigene Grundstück (Flurstücknummer 6603) liegt in attraktiver, zentraler Lage zur Karlstraße mit ihrem breiten Angebot an Dienstleistungen und Handel. Mit der Bebauung soll eine weitere Aufwertung des östlichen Ortszentrums von Kernen-Rommelshausen erfolgen. Nach dem Willen der Gemeinde Kernen sollen hier in einem Wohn- und Geschäftshaus neue, attraktive und bezahlbare Wohnungs- und Nutzungsangebote für alle Einwohnergruppen entstehen. Ein besonderes Angebot soll im Bereich Besondere Wohnformen gem. § 3 WTPG berücksichtigt werden. Darüber hinaus sollen im Erdgeschoss Dienstleistungen mit ärztlichem Schwerpunkt angeboten werden. Als wichtiger Baustein der innerörtlichen Entwicklung und zur Stärkung der Baukultur als Teil einer attraktiver Gesamtentwicklung, erwartet die Gemeinde Kernen an diesem Standort eine Bebauung mit hoher architektonischer Qualität.
Mit dem Konzeptvergabeverfahren kann die Gemeinde Kernen Preissicherheit, architektonische Qualität, gemeinwohlorientierte Nutzungen und bezahlbares Wohnen auf ihrem Grundstück sichern. Damit besteht auch ein wirksamer Hebel gegen überspannte Marktentwicklungen.
Konzeptvergabeverfahren sind damit ein wirksames und zielorientiertes Instrument zur nachhaltigen Gemeinde- und Stadtentwicklung.