Konzeptvergabe im Gebiet „Rathausstraße“ in Neckarwestheim

2022-2023

Konzeptvergabe | Verfahrensbetreuung

Verantwortlicher Partner:
Matthias Schuster

Einphasige Konzeptvergabe mit architektonischem Bebauungskonzept auf dem ausgeschriebenen Grundstück in Neckarwestheim

Die Gemeinde Neckarwestheim strebt eine weiterhin zukunftsfähige und werthaltige Entwicklung des Kernortes an, die die gesamte Gemeinde langfristig stärkt. Mit dem Ziel einer stadträumlichen Neuordnung und der Realisierung neuer Wohnungs- und Nutzungsangebote in der Ortsmitte Neckarwestheims, beabsichtigt die Gemeinde, die gemeindeeigenen Flurstücke an der Rathausstraße 10 - 12 in Form eines Konzeptvergabeverfahrens zu veräußern. In Abhängigkeit des ausgewählten Konzeptes erfolgt eine Neuordnung der Flurstücke im Zuge des Grundstücksverkaufs bzw. der Genehmigungsplanung. Das Grundstück im Gebiet „Rathausstraße“ mit einer Gesamtgröße von ca. 1.800 qm liegt im Ortskern südlich vom Markplatz zwischen den Gebäuden Rathausstraße 6 und 16. Das Grundstück ist über die Rathausstraße erschlossen.

Mit dem Konzeptvergabeverfahren kann die Gemeinde Neckarwestheim Preissicherheit, architektonische Qualität, gemeinwohlorientierte Nutzungen und bezahlbares Wohnen auf ihrem Grundstück sichern. Damit besteht auch ein wirksamer Hebel gegen überspannte Marktentwicklungen.
Konzeptvergabeverfahren sind damit ein wirksames und zielorientiertes Instrument zur nachhaltigen Gemeinde- und Stadtentwicklung.

Pläne/Visualisierung: Krummlauf Teske Happold Architektengesellschaft mbH zusammen mit Deutsche Wohnwerte GmbH & Co. KG