Internationaler offener städtebaulicher Wettbewerb Rosenstein, Stuttgart

2018

internationaler städtebaulicher Wettbewerb

Verantwortlicher Partner:
Matthias Schuster

Das Neue Rosenstein als Stadt im Park und ein Park in der Stadt:
Maßstäblich geschnittene Quartiere mit flexiblen Nutzungsstrukturen und unterschiedlichen städtebaulichen Körnungen liegen in einer parkartigen Landschaft, die buchstäblich den Teppich für das neue Stadtquartier bildet. Jedes Quartier besitzt eine eigene Nachbarschaft und Identität. Es kann eigene Schwerpunkte ausbilden und wird durch eine individuelle Ausprägung der Bausteine in Art, Erscheinung und städtebaulicher Körnung unverwechselbar.
An den Schnittstellen zwischen den Quartieren, zwischen Stadtfeld und Grünraum liegen öffentliche Plätze, kleine und große Spiel- und Freiräume, Nutzgartenflächen und Einrichtungen für Kultur, Bildung sowie für den täglichen Bedarf. Der neue S-Bahn Haltepunkt Mittnachtsstraße ist Teil des Stadtteilplatzes mit wichtiger Freiraumqualität, Gewerbefunktion und öffentlichen sozialen Einrichtungen.
Die Schnittstellen verbinden die alten und neuen Stadtquartiere ebenso wie die bestehenden und neuen Quartiersverbindungen zwischen Rosenstein und Nordbahnhofviertel und bilden ein ganzheitliches Stadtgefüge.
Die Park-Stadt-Rosenstein ist ein Ort der Identität und Identifikation.