Gemeinde Michelfeld Ortsmitte

2019

Mehrfachbeauftragung

Verantwortlicher Partner:
Martin Feketics

Durch den sukzessiven Erwerb von Grundstücken in zentraler Lage entsteht die Möglichkeit der Schaffung einer baulichen, funktionalen und gestalterischen Ortsmitte im Bereich zwischen Bibers und Kirchstraße. Zentrales Element bildet dabei der neue Dorfplatz, der die historischen und ortsbildprägenden Gebäude des Gasthof Adler und des Schlossbauerareals über die Haller Straße/ B 14 hinweg mit einer neuen, hochwertigen Platzgestaltung verbindet. Entsprechende Nutzungen wie die vorhandene Gastronomie, ein Dorfladen und der Kindergarten tragen zur Belebung des neuen Dorfplatzes bei. Wichtigster Baustein ist jedoch der an der Ostseite des Platzes vorgeschlagene Rathausneubau, der neben der gewünschten Nutzerfrequenz durch den repräsentativen baulichen Mittelpunkt der Gemeinde darstellt. Über die Kirchstraße wird vom Dorfplatz aus auch die evangelische Kirche Peter und Paul angebunden und somit auch die kirchliche Gemeinde in die neue Ortsmitte eingezogen. Schließlich rückt das vorhandene Gebäude Haller Straße 9 im Westen an den Platz heran und bildet mit seiner Ladennutzung im EG die starke westliche Raumkante.
 
Als Ergänzung und zusätzliche Attraktivierung der neuen Ortsmitte wird die grüne Uferzone der Bibers neu konzipiert und zu einem extensiv gestalteten Landschaftspark Biberaue „entwickelt“. Über zusätzliche Wegeverbindung in Längs- und Querrichtung wir dieser öffentliche Grünbereich erschlossen und an den Dorfplatz angebunden. Durch einen Generationspark mit verschiedenen Spiel- und Bewegungsangeboten für alle Generationen, einem kleinen Sandstrand an der Bibers, der über landschaftlich gestaltete Rasenstufen erreicht werden kann, einen Grillplatz sowie Spiel- und Liegewiesen wird dieser Bereich enorm aufgewertet und für die Bevölkerung nutzbar und erlebbar gemacht. Dabei wird die ökologische sowie die Rückhaltefunktion im Hochwasserfalle erhalten und weiterentwickelt.
Entlang der Haller Straße / B 14 sorgt eine am Platz beginnende lockere Baumreihe für Orientierung und Prägnanz sowie für eine räumliche und gestalterische Aufwertung des zentralen Straßenraumes.